Die Vereine

Das Kultur und Vereinsleben nimmt in beiden Orten Lardenbach und Klein-Eichen einen breiten Raum ein. Für die BewohnerInnen bestehen in den ortsansässigen Vereinen und zusätzlichen Vereinigungen vielseitige Möglichkeiten sich sportlich wie auch kulturell und letztendlich auch gesellig zu betätigen. Grundsätzlich kann man davon ausgehen, daß fast alle örtlichen Vereine von den Mitgliedern aus beiden Stadtteilen getragen werden. Lediglich im Bereich der Feuerwehren gibt es für beide Gemeinden jeweils eine Einsatzabteilung und einen Feuerwehrverein.

Neben den Vereinen bestehen weitere Gruppen, die sich der Traditionspflege und Kulturförderung angenommen haben. Nicht unerwähntbleiben sollen hier die mehr im Freundeskreis und von privater Seite ins Leben gerufenen Vereinigungen wie z. B. einige Kegel- und Kartenclubs. Ein zusätzlicher Beitrag, der das Zusammenleben in unserer Gesellschaft positiv beeinflußt.

Folgende Vereine werden entweder von den Klein-Eichener, oder auch mit den Lardenbacher gemeinsam genutzt.

   
 

Männergesangverein "Eintracht" Lardenbach/Klein-Eichen

Spiel- und Sportverein Lardenbach/Klein-Eichen

 
 

Tischtennis-Club Ilsdorf/Lardenbach

Freiwillige Feuerwehr Lardenbach/Klein-Eichen  
  Obstbau- und Kelterverein Lardenbach/Klein-Eichen
Angelsportverein Seenbachtal e.V.  
  Sozialverband Vdk - Ortsgruppe Lardenbach
Evangelische Frauenhilfe Lardenbach/Klein-Eichen  
  Jagdgenossenschaft Klein-Eichen/Stockhausen
Grenzgrabenspritzer Klein-Eichen  
  Motorsportstammtisch Seenbachtal
Theatergruppe Lardenbach/Klein-Eichen  
  Jugendclub Lardenbach/Klein-Eichen
Freiwillige Feuerwehr Klein-Eichen  
  Gefriergemeinschaft Klein-Eichen
K.A.R.L.  
  Kirchenchor Lardenbach/Klein-Eichen
Jung-Frauen-Kreis Lardenbach/Klein-Eichen  
   

Männergesangverein "Eintracht" Lardenbach/Klein-Eichen

Der wohl älteste Verein im Dorf wurde im Jahre 1885 als Kirchengesangverein ins Leben gerufen. In den ersten Jahren waren etwa 60 Sängerinnen und Sänger aktiv. Aus nicht bekannten Gründen entwickelte sich dieser Chor dann im Jahre 1921 zu einem reinen Männerchor. Der Verein nannte sich zu diesem Zeitpunkt "Männer-gesangverein Lardenbach".

Ab dem Jahr 1927 fanden mit dem Beschluß der Anschaffung einer Vereinsfahne auch die Sänger aus Klein-Eichen im Namen des Vereins eine erste Erwähnung.

In den Gründungs- und Kriegsjahren wurde der Chor musikalisch zumeist von dem örtlichen Pfarrer bzw. Lehrer geleitet. Heute steht dem Chor mit seinen etwa 30 Sängern ein ausgebildeter Chorleiter zur Verfügung.

Der sehr aktive Männerchor ist einer der wichtigsten Kulturträger in den beiden Orten. Neben zahlreichen Auftritten bei Gottesdiensten, im Seniorenheim Grün-berg, bei Sängerfesten und verschiedenen Jubiläen, sowie bei Kritiksingen werden von dem Verein auch eigene Veranstaltungen durchgeführt. Die alljährlich statt-findende Kinderweihnachtsfeier und der Seniorennachmittag sind fester Bestand-teil im dörflichen Veranstaltungskalender. Weiterhin werden Liederabende durch-geführt, bei denen befreundete Gesangvereine gern gesehene Gäste sind.

Neben der Erhaltung des Männerchores, ist die Gründung eines Jugendchores vorgesehen.

 

Nach oben

Spiel- u. Sportverein Lardenbach/Klein-Eichen

Der in Lardenbach und Klein-Eichen die meisten Mitglieder zählende Spiel- und Sportverein Lardenbach/Klein-Eichen 1966 e.V. wurde als Nachfolger von bereits zwei Vorgängerorganisationen ins Leben gerufen. 73 Personen sorgten mit ihren Unterschriften dafür, daß die Jugend beider Ortschaften eine Möglichkeit für eine sportliche Betätigung bekam.

In den Abteilungen Fußball, Schießen und Tischtennis wurde sofort mit dem Spielbetrieb begonnen und für die jeweiligen Meisterschaftsrunden 1966/67 gemeldet.

Im Laufe des Jahres 1967 bildete sich eine Damengymnastikgruppe. Nach mehreren Volkswandertagen mit anschließendem Kinderfest erfolgte 1981 die Gründung einer eigenen Wanderabteilung, die sich dem Dachverband der Europäischen Volkssportgemeinschaft Deutschland e.V. anschloß. Seit 1982 führt die Wanderabteilung jährlich eine EVG-Volkswanderung durch.

Der Ausbau des Sportgeländes mit Schutzhütte wurde in Eigenleistung vorgenommen.

Trotz der heute 276 Mitglieder plagen den Verein doch Nachwuchssorgen. In der Fußballsparte mußte z.B. seit dem Spieljahr 1987/88 mit dem Nachbarverein Weickartshain eine Spielgemeinschaft eingegangen werden. Die Förderung des Ju-gendfußballs kann ebenso nur durch verschiedene Spielgemeinschaften aufrechter-halten werden. Lediglich in der Altherren-Mannschaft kann man noch mit eigenen Spielern aufwarten.

Einen erfreulichen Aufschwung erreichte der Verein durch die Seniorengymnastik. Nahezu 30 Damen betätigen sich in dieser Gruppe bei Übungen und öffentlichen Darbietungen. Mittlerweilen können die Senioren "50plus" auf ein zehnjähriges Bestehen zurückblicken. Im Oktober 1991 wurde diese von Martina Papst (Projektleiterin im Hessischen Turnverband) unter Federführung des SSV Lardenbach/Klein-Eichen ins Leben gerufen.

Eine weiteren Gymnastikgruppe, aber für jüngere Damen, hat ähnliche Ziele. Nennenswert ist noch die bestehende Kindergruppe "Crazy Girls", die neben ihren öffentlichen Tanzauftritten einen Flohmarkt durchführen.

Aufgrund einer vom Verband vorgenommen Gebietsreform trennte sich die Tischtennisabteilung vom SSV und formierte sich zu einem eigenen Verein. Bereits 1978 mußte wegen der nicht vorhandenen Sicherheit auf dem Schießstand die Schießsportabteilung aufgelöst werden.

Das Domizil des Vereins ist in den Kellerräumen des Kindergartens, der ehemaligen Lardenbacher Schule, untergebracht. In dem Vereinsheim befinden sich neben den Dusch- und Umkleideräumen noch eine Sauna und ein Gemeinschaftsraum.

Wichtig sind dem Verein, neben den sportlichen Angeboten und der Förderung des Breitensports, auch die Gesellschafts- und Kameradschaftspflege. So werden neben einem jährlichen Kinderfest, in Zusammenarbeit mit weiteren Ortsvereinen, verschiedene Veranstaltungen durchgeführt.

 

Nach oben

Tischtennis-Club Ilsdorf/Lardenbach

Der Tischtennis-Club Ilsdorf/Lardenbach wurde am 30. Dezember 1994 gegründet. Bedingt durch die Gebietsreform des Hessischen Tischtennis-Verbandes wurde aus der von dem Spiel- und Sportverein Lardenbach/Klein-Eichen zuvor geführten Sparte ein eigener Verein gegründet. Durch den Wunsch der Mannschaften, weiterhin im bisherigen Altkreis Alsfeld zu spielen und somit die in über 30 Jahren aufgebauten kameradschaftlichen Beziehungen zu den Mannschaften zu pflegen, war man gezwungen, diesen Schritt zu vollziehen.

Zur Zeit gehören dem Verein 41 Mitglieder an, von denen 16 Spieler in den 2 Se-niorenmannschaften, in der Bezirksklasse bzw. 1. Kreisklasse, aktiv sind.

Mit etwa 12 Jungen und Mädchen im Alter von 8 bis 14 Jahren ist man seit diesem Jahr bemüht, die Jugendarbeit auszubauen. Das Ziel dieser Bemühungen ist der Aufbau einer bzw. mehrerer Schülermannschaften.

Probleme bereiten dem jüngsten örtlichen Verein einmal die zeitgleich mit den Punktspielen stattfindenden sonstigen öffentlichen und privaten Veranstaltungen im Dorfgemeinschaftshaus, sowie das Fehlen eines separaten Raumes für die Lagerung der Tischtennisplatten und des weiteren Zubehörs.

 

Nach oben

Freiwillige Feuerwehr Lardenbach/Klein-Eichen e. V.

Die offizielle Vereinigung der beiden Grünberger Stadtteilwehren zum 1. Januar 2012 erfolgte nach einem längeren Prozess in dem das Für und Wider abgewogen wurde.

Nach einer Satzungsänderung wurde einstimmig dem Vereinsnamen "Freiwillige Feuerwehr Lardenbach" der Zusatz "Klein-Eichen" angefügt. In einer Mitgliederversammlung der Klein-Eichener Feuerwehr stimmte man ebenfalls für den Anschluss Als einfachstes Verfahren wurde der Beitritt aller Klein-Eichener Vereinsmitglieder einschließlich dem Vereinskapital zum nun bestehenden Verein "Freiwillige Feuerwehr Lardenbach/Klein-Eichen vollzogen. Die bisherigen Vorstände der Freiwilligen Feuerwehr Klein-Eichen und der Freiwilligen Feuerwehr Lardenbach e. V. warben im Interesse eines wirkungsvollen Brandschutzes in den beiden Dörfern dafür, wenn alle Bürgerinnen und Bürger ihre Freiwillige Feuerwehr unterstützten.

Die Besetzung der gesamten Vorstandsämter erfolgte mit einstimmigen Voten. So übernahm Andreas Ruppel für die nächsten fünf Jahre den Vereinsvorsitz. Dessen Stellvertreter wurde Armin Schombert. Zum Schriftführer wurde Timo Faust und zum Kassenwart Reiner Felsing gewählt. Als Beisitzer gehören Vanessa Rühl, Jens Daniel und Michael Ruppel dem neuen Vorstand an.

Die Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren beider Dörfer bilden schon seit Januar 2007 eine gemeinsame Wehr. Mit einer Stärke zwischen 30 und 40 Frauen und Männer ist diese Einsatzabteilung eine schlagfertige Gruppe. Durch viele Lehrgangsbesuche ist die Ausbildung auf einem hohen Stand. Längst werden deswegen auch Einsätze weit über die Orts- und Stadtgrenzen hinaus gefahren.

 

Nach oben

Obstbau- und Kelterverein Lardenbach/Klein-Eichen

Der Obstbau- und Kelterverein Lardenbach/Klein-Eichen wurde per Satzung am 11. März 1983 von acht Personen gegründet. Heute gehören dem vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannten Verein 62 Mitglieder an.

Zweck des Vereins ist die Schulung und das Informieren der Vereinsmitglieder ü-ber den Obst- und Gartenbau. Ferner soll der Verein seine Mitglieder über die Herstellung von naturreinen Obstsäften und -weinen beraten und das Pressen des Obstes für den Eigenbedarf der Mitglieder ermöglichen. Im Untergeschoß des Dorf-gemeinschaftshauses steht dafür ein eigener Kelterraum zur Verfügung.

 

Nach oben

Angelsportverein Seenbachtal e.V.

Der Angelsportverein Seenbachtal hat derzeit auch aus verschiedenen Orten der näheren Umgebung 31 Mitglieder in seinen Reihen. Die Anlage mit drei Teichen liegt in der Klein-Eichener Gemarkung "Dammegrund". Auf diesem im Besitz der Stadt Grünberg befindlichen Gelände steht eine in Eigenleistung erstellte Schutz-hütte.

Neben der Fischzucht sorgen die Mitglieder mit entsprechenden Pflegemaßnahmen für den Naturschutz auf dem Vereinsgelände. Daneben hat die Jugendförderung ein besonderes Vereinsinteresse, dies wurde zudem bei den Ferienspielen der Stadt Grünberg dokumentiert. Dort gewährte man den Jugendlichen Einblick in die Aufgaben eines Angelsportvereins. Natürlich durfte hierbei auch nach Herzenslust an den Teichen geangelt werden.

 

Nach oben

Sozialverband VdK - Ortsgruppe Lardenbach

Im Jahre 1948 wurde im Lardenbacher Ortsteil Seenbrücke der Verband der Kriegsopfer (VdK) ins Leben gerufen. Der Lardenbacher Ortsverband war weiter-hin für die Mitglieder aus den umliegenden Gemeinden Klein-Eichen, Stockhausen und Weickartshain zuständig.

Hauptaufgabe war die Wahrnehmung der Interessen der Kriegsbeschädigten, Hinterbliebenen und Kriegerwitwen bei den entsprechenden Ämtern.

Seit dem Jahre 1995 wurde diese Vereinigung in Sozialverband VdK Hessen - Ortsgruppe Lardenbach umbenannt. Hiermit veränderte sich auch weitgehendst die Aufgabenstellung. Alters- und Sozialrentner mit den Fragen zur Gesundheits- und Rentenreform, sowie zur sozialen Absicherung stehen heute im Vordergrund.

Neben der persönlichen Betreuung wird bei verschiedenen Treffen und Feiern (Kaffeenachmittage, Weihnachtsfeier usw.) und Ausflügen die Gemeinschaft des örtlichen Sozialverbandes gestärkt. Höhepunkt war in diesem Jahr das Jubiläum zum 50jährigen Bestehen, das mit einem festlichen Programm im Dorfgemein-schaftshaus in Lardenbach gefeiert wurde.

 

Nach oben

Evangelische Frauenhilfe Lardenbach/Klein-Eichen

Die Frauenhilfe der Kirchengemeinde wurde im Jahre 1928 ins Leben gerufen. Heute besteht diese Gruppe aus 20 Frauen, die sich im Winterhalbjahr regelmäßig treffen.

Neben der seelsorgerischen Betreuung der Mitglieder stehen oftmals auch weltli-che Themen zur Diskussion und Beratung an. In diesen sogenannten "Frauenstunden" mit Singen und Vorlesen binden sie gleichzeitig mit Stricken und Häkeln ihr Hobby ein.

Tatkräftige Hilfe leisten daneben die Frauen bei kirchlichen Veranstaltungen. Finanzielle Unterstützung aus ihrer Frauenhilfskasse gewähren sie der Kirchengemeinde bei besonderen Anschaffungen.

Durch die rege Anteilnahme am Wirken und Geschehen der Kirchengemeinde ist die Frauenhilfe oft Mittler zwischen Kirchengemeinde und dem weltlichen Leben.

 

Nach oben

Jagdgenossenschaft Klein-Eichen/Stockhausen

Bis zur Gebietsreform im Jahr 1971 gab es die Jagdgenossenschaft Klein-Eichen/Ilsdorf. Ilsdorf gehörte nun aber zum Vogelsbergkreis und Klein-Eichen mit 213,35 ha bejagbarer Fläche mußte sich mit Stockhausen zusammentun, denn erst ab 250 ha bejagbare Fläche ist eine eigenständige Jagdgenossenschaft möglich.

Mitglieder sind all jene BürgerInnen, die auf dem Areal der Jagdgenossenschaft Klein-Eichen/Stockhausen bejagbare Flächen besitzen. Derzeit sind gibt es 42 Klein-Eichener, 8 Lardenbacher, 4 Stockhäuser und 2 Ilsdorfer Jagdgenossen-schaftsmitglieder.

Von der Jagdpacht wird im 2-Jahres-Turnus eine Ausflugsfahrt organisiert und ebenfalls im 2-Jahres Turnus der Grenzgang, zu dem auch Nichtmitglieder herzlich eingeladen sind. Ebenfalls von der Jagdpacht wird in den Wegeausbau/-reparatur investiert.

 

Nach oben

Grenzgrabenspritzer Klein-Eichen

Mit dem Ziel, die Kameradschaft vergangener Jahre zu erhalten, wurde im Jahr 1983 von ehemaligen aktiven Feuerwehrmitgliedern der Stammtisch "Grenzgrabenspritzer" gegründet, der zur Zeit 18 Mitglieder hat. Einmal im Monat trifft man sich zu einem geselligen Abend, bei dem über dies und das diskutiert wird und an denen die gemeinsamen Aktivitäten geplant werden. So findet jährlich im September das Grenzgrabenfest statt, das schon vom ersten Fest an von der bekannten Gruppe "Amigos" musikalisch begleitet wird.

Ein jährlicher, mehrtägiger, Ausflug steht ebenso auf dem Programm wie das große Grillfest im Steinbruch, zu dem nicht nur die Familien und Freunde der Grenzgrabenspritzer geladen werden, sondern alle Einwohner herzlich willkommen sind - selbstverständlich wird diese Einladung von der Bevölkerung immer gerne angenommen.

Erstmals wurde im Jahr 1998 im Rahmen des "Grenzgrabenfestes" der "Viehbabtrieb" abgehalten. Das auf den Weiden rings um Klein-Eichen grasende Vieh wird nach dem Sommer zurück in die Ställe gebracht. Ebenfalls zum erstenmal beim Grenzgrabenfest haben andere Vereine das Fest mitgestaltet, indem sie mit kulinarischen Köstlichkeiten aufwarteten. Dieses Fest gehörte zu den Höhepunkten in der Region.

 

Nach oben

Motorsportstammtisch Seenbachtal, Rallye-Scheune

Der "Motorsportstammtisch Seenbachtal" existiert seit April 1989 und besteht aus ca. 30 aktiven MotorsportlerInnen (FahrerInnen und MechanikerInnen!), die sich regelmäßig in Klein-Eichen treffen. Die Aktiven kommen aus Klein-Eichen und den umliegenden Gemeinden. Die Motorsportler sind im DMSB und ADAC sowie in diversen anderen Institutionen organisiert.

Neben der Organisation und der Teilnahme an regionalen und überregionalen Rallyeveranstaltungen, kommt auch das Feiern nicht zu kurz: Am 1. Mai findet das jährliche Grillfest sowie am Jahresende die Jahresabschlußfeier statt. Beide öffent-liche Veranstaltungen und finden regen Zuspruch. Bei den Lardenbacher Volkswandertagen werden die Motorsportler zu aktiven Helfern als Kontrollposten und außerdem sorgen sie für die Verpflegung der Wanderer.

 

Nach oben

 

Die folgenden Gruppen oder Vereine gibt es als solche nicht mehr:

 
 

Nach oben

Theatergruppe Lardenbach/Klein-Eichen

Die Theatergruppe Lardenbach/Klein-Eichen trat im Jahre 1995 zum erstenmal mit einem Einakter auf. Damit wurde im kulturellen Leben eine lange zuvor nicht mehr ausgeführte Tradition neu ins Leben gerufen. Seit dieser Zeit findet jährlich eine Vorstellung statt. Erstmals gab die Theatergruppe in diesem Jahr zusätzlich ein Gastspiel im Nachbarort Groß-Eichen.

Proben und Aufführungen finden im Dorfgemeinschaftshaus Lardenbach/Klein-Eichen statt. Zur Zeit besteht die Gruppe aus 10 aktiven Schauspielern, die je nach Bedarf zum Einsatz kommen, und die besonders wegen der Freude am Theater-spielen dieses Hobby zum Vergnügen werden lassen.

 

Nach oben

Jugendclub Lardenbach/Klein-Eichen

Der Jugendclub Lardenbach/Klein-Eichen wurde im Dezember 1992 eröffnet. 23 Jugendliche im Alter von 15 bis 35 Jahren treffen sich regelmäßig in den eigenen Räumlichkeiten im Dorfgemeinschaftshaus.

Verantwortlich und vertretungsberechtigt gegenüber der städtischen Jugendpflege ist ein demokratisch gewählter Vorstand.

Die Einrichtung des Jugendraumes erfolgte im Jahre 1996 auf eigene Kosten und nach eigenen Vorstellungen.

Durchgeführt wurden verschiedene Veranstaltungen. Bei kulturellen und geselligen Festen wie z. B. Faschingsveranstaltung und Faschingsumzügen war der Jugendclub stets beteiligt. Selbst für eine Bewirtung der Gäste beim traditionellen Lardenbacher Holzstrich wurde von den Mitgliedern gesorgt.

Als Wunsch für die Zukunft steht an erster Stelle die Verbesserung der Einrichtung im Jugendraum. Hierbei müßte in absehbarer Zeit eine neue Theke mit einem neuen Kühlschrank und neue Barhocker angeschafft werde.

Ein Ziel der Jugend von Lardenbach und Klein-Eichen ist es das dörfliche Leben mit seinen vielseitigen Traditionen zukünftig am Leben zu erhalten.

 

Nach oben

Freiwillige Feuerwehr Klein-Eichen.

Erstmals urkundlich ist erwähnt, daß im Jahre 1901 das Feuerwehrgerätehaus erbaut wurde. Wir gehen davon aus, daß eine Feuerwehr bereits davor gegründet wurde. Leider ist aus dieser Zeit nicht sehr viel überliefert, doch muß es in den Jah-ren danach zur Auflösung gekommen sein, denn eine Neugründung der Feuerwehr wird dann wieder im Jahr 1933 erwähnt. Diese wurde jedoch während der Kriegs-jahre zerschlagen.

Ein dritter Gründungsanlauf wurde dann im Jahr 1954 unternommen. Bei der Gründungsversammlung "auf der Alten Post" wurde zunächst eine Pflichtfeuerwehr gegründet, die später zur Freiwilligen Feuerwehr Klein-Eichen wurde. Diese ist bis heute fester Bestandteil in der dörflichen Struktur. Das Feuerwehrgerätehaus hat übrigens all die Jahre überstanden und ist heute noch in Betrieb.

Schon seit vielen Jahren besitzt die Einsatzabteilung einen Tragkraftspritzenanhänger, der 1993 noch einmal instandgesetzt wurde. Durch die Nachbarschaft zu Lardenbach wurde die Stationierung eines Fahrzeuges schon immer als unwirt-schaftlich angesehen.

Zur Zeit hat die Freiwillige Feuerwehr 97 Mitglieder. Davon sind ca. 15 aktiv, das heißt, daß sie mehr oder weniger regelmäßig an Feuerwehrübungen teilnehmen.

Der Zusammensschluss mit der Freiwilligen Feuerwehr Lardenbach 2007 mit der Einsatzgruppe und 2012 mit dem Verein beendete das Kapitel der eigenständigen Feuerwehr im Dorf.

 

Nach oben

K.A.R.L. - KLEIN-EICHENER ARBEITSKREIS ZUR RETTUNG DER LEBENSFREUDE

" ... wir versuchen jetzt schon seit Jahren ein anständiger Verein zu werden, doch es will uns nicht gelingen".

Was vor allem an den gänzlich verschiedenen Interessen der 12 aktiven K.A.R.L.s liegt, die ein "geregeltes Vereinsleben" quasi unmöglich machen.

Doch gerade aus diesem "Interessenkonflikt" zieht K.A.R.L. seine Stärke und läßt das gelingen, wofür K.A.R.L. seit nunmehr 11 Jahren steht: Kultur, Generationen und den ländlichen Lebensraum unter einen Hut zu bringen. Die "Open-Air Stein-bruchfeten" fanden zunächst in Zusammenarbeit mit der Klein-Eichener Freiwilligen Feuerwehr statt.

Daraus entwickelte sich das K.A.R.L.-Fest und viele neue Ideen. Heute reicht das K.A.R.L.-Angebot von (eintrittsfreien!) Open-Air Veran-staltungen mit Varieté und (Rock)-Musik, Spinnstuben- und Liederabenden, Diavorträgen, Fotoausstellungen, Filmvorführungen bis hin zu einer Musicalshow mit Originalinterpreten! und Lesungen bekannter Autoren.

Neben dem romantisch verwachsenen Steinbruch wurden das nostalgisch, malerische "Heebche", das mit viel Liebe zum Detail dekorierte Dorfgemeinschaftshaus Lardenbach/Klein-Eichen, Pitts Garten in Seenbrücke, das Barfüßerkloster Grünberg und auch die Grünberger Gallushalle Veranstaltungsort.

Auch unterstützt K.A.R.L. Tagungen der "Transylvanian Society of Dracula". Wissenschaftliche Vorträge, Autorenlesungen, Diavorträge und Kostümbälle ergeben ein abwechslungsreiches Programm. Gäste aus ganz Deutschland reisen hierzu an.

 

Nach oben

Gefriergemeinschaft Klein-Eichen

Die Gefriergemeinschaft Klein-Eichen wurde Anfang der 1960er-Jahre gegründet. Eine Hauptversammlung findet nur unregelmäßig statt.

Die neben dem Feuerwehrgerätehaus, am Löschteich erbaute Anlage, hat 28 Gefrierfächer mit je 263 Liter. Zusätzlich gibt es noch einen Kühlraum für Hausschlachtungen.

Die Nutzung des Gefrierhauses ist seit dessen Bestehen immer zu 100 Prozent gegeben. Selbst in der heutigen Zeit, wo in fast jedem Haushalt eine Gefriertruhe steht, sind alle Fächer belegt gewesen.

Nach einem Ausfall des Kältegerätes an Ostern 2012 investierte die Gemeinschaft nicht mehr in die alte Anlage. Nach genau 50 Jahren endete somit die Gefriergemeinschaft.

 

Nach oben

Kirchenchor Lardenbach/Klein-Eichen

Der im September 1987 gegründete Kirchenchor Lardenbach/Klein-Eichen besteht ausschließlich aus weiblichen Mitgliedern. Zur Zeit singen in dem Chor 27 Sängerinnen aus den beiden Stadtteilen. Die musikalische Leitung obliegt ebenfalls einer Chorleiterin.

Die Chorproben finden regelmäßig einmal in der Woche im Evangelischen Gemeindehaus statt. Ziel des Chores ist die Mitgestaltung von kirchlichen Festen. Durch den Gesang sieht man auch eine Chance den christlichen Glauben in ver-schiedenen Variationen besser darzubieten.

Der Chor tritt auch bei kulturellen Veranstaltungen auf. Selbst bei Familienfeiern wie Geburtstagen, Hochzeiten usw. werden auf Wunsch Ständchen gebracht. Hierbei können neben geistlichen Liedern auch volkstümliche Weisen vorgetragen werden.

Im Rahmen der Pflege der Kultur und des Liedgutes war man zwar bemüht den derzeit fehlenden Nachwuchs zu gewinnen und den Chor auch in Zukunft zu erhalten, aber ohne Erfolg.

 

Nach oben

Jung-Frauen-Kreis Lardenbach/Klein-Eichen

Der Jung-Frauen-Kreis Lardenbach/Klein-Eichen bildete sich zu Jahresbeginn 1995. Mit der Gründung war die Idee einer Förderung der Kontakte der jungen Frauen untereinander verbunden.

Neben den regelmäßigen zweiwöchigen Treffen im Ev. Gemeindesaal in Lardenbach führen die teilnehmenden Frauen auch zusätzliche Programme und Aktionen durch. So wurden in den vergangenen Jahren die Themen "Umweltschutz im Haushalt", Brot- und Kuchenbacken im Backhaus, Käseherstellung, ein jahreszeitliches Basteln und Themen rund ums Kind behandelt bzw. durchgeführt.

Außerdem fanden sich von den Teilnehmerinnen noch fast 20 nähbegeisterte Da-men für einen "Patchwork-Treff" zusammen. Bei den aus verschiedenen Altersgruppen kommenden Hobbynäherinnen haben dabei das Nähen und der Ideenaustausch besondere Bedeutung.

 

 

 

back top next