Sitzung des Arbeitskreises Dorferneuerung am 2. August 2001

Frau Stiehl vom Amt für Dorf- und Regionalentwicklung stellt sich als Vertretung von Herrn Schneider vor. Sie ist nun Ansprechpartnerin für Förderungen im Rahmen der Dorferneuerung.

Das Planungsbüro Grabowski wird seine Pläne Ende August dem Magistrat vorstellen.

Der Bachwiesenweg in Klein-Eichen soll ausgebaut werden. Die Dorferneuerungsmaßnahmen am Teich, Gefrierhaus und Feuerwehrgerätehaus könnten mit dem Straßenausbau zusammen geplant werden.

Die Ausstellung zur Dorferneuerung anlässlich der 1225-Jahr-Feier soll eine ganze Woche dauern.

Der Ausbau der Straße "Am Larbach" ist keine Maßnahme der Dorferneuerung. Nur Backhaus mit Vorplatz und die Kirchenmauer mit Treppe sind vom Förderprogramm abgedeckt.

Herr G. Felsing präsentiert ein Modell des "Helgenstock" mit Ist- und Sollzustand.
Unter den Mitgliedern des Arbeitskreises kam es zu keiner Einigung über die Platzgestaltung.

Herr O. Schmidt genehmigt die Bepflanzungen für die Baumtore auf seinem Grundstück. Nur die Einsicht in die Seentalstraße muß bei seiner Ausfahrt gegeben sein.

 

 
Lardenbach
 
 
Lardenbach
 
 
 

 

back top next