Dorferneuerung - Erste Pläne der Umsetzung, 2000

Unter der Leitung von Jürgen Schneider, dem zuständigen Sachbearbeiter des Amtes für Regionalentwicklung, Landschaftspflege und Landwirtschaft in Wetzlar, fand am vergangenen Dienstag (29. August 2000) die erste Sitzung des Arbeitskreises "Dorferneuerung Lardenbach/Klein-Eichen" in der Umsetzungsphase statt. Im Dorfgemeinschaftshaus stellte dabei Dipl.-Ing. Klaus Grabowski und dessen Mitarbeiter Müller den Arbeitskreismitgliedern die von beiden Städtebauplanern seit Mai erarbeiteten Entwürfe vor. Mit ersten eigenen Eindrücken, Ideen und Gedanken wurden die von dem Arbeitskreis zuvor in dem Handlungskonzept festgelegten Maßnahmen zu Papier gebracht.

In seiner Vorstellung ging Grabowski auf die einzelnen Objekte ein. So sah er für Klein-Eichen die Dorfmitte mit Kirche und Backhaus zugleich in Zusammenhang mit dem zur Naherholung dienenden Gelände am ehemaligen Löschteich. Mit der vorgelegten Präsentation kam für beide Projekte eine von den Planern gewünschte durchgehende Verbindung zu Tage. Überwiegende Zustimmung fanden die Vorstellung der Planung zum "Dorfplatz Helgenstock". Nach Klärung weiterer offener Fragen wurde bezüglich der Verkehrsführung ein weiteres Gespräch mit der Verkehrsbehörde gewünscht.

Für eine weitere detailierte Ausarbeitung der Planungen zum Kinderspielplatz in Lardenbach wird sich die Arbeitsgruppe "Kinder und Jugend im Dorf" beschäftigen. Erläutert wurden auch die Vorstellungen zur Gestaltung des Geländes des Feuerwehrgerätehauses in Lardenbach. In diesem Zusammenhang sahen die Planer neben der Platzgestaltung auch eine integrierte Umgestaltung von Gerätehaus und angrenzenden Gefrierhaus für möglich an.

Vorgestellt wurde von Grabowski zudem eine erste Planung zur Schaffung eines größeren Stauraumes für das Dorfgemeinschaftshaus. Hierbei sollte jedoch auf Bitten der Ausschußmitglieder die von ihm vorgelegte Größenordnung entsprechend der im Vorfeld angegebenen Maße geändert werden.

Einblick konnten die Anwesenden auch in die Planung des Platzes um das Backhaus "Am Larbach" nehmen. Hierbei wurden von den Architekten auch die schon zuvor gemachten Anregungen eines benachbarten Landwirtes berücksichtigt. Angesprochen wurde zudem die notwendige Renovierung des Backhauses und des anhängenden Wiegehauses. Hierbei sollte nach den Worten von Jürgen Schneider eine komplette Backofen- und Dachrenovierung vorgenommen werden. Seiner Auffassung nach wäre die einst auch im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Straßenausbau geplante Platzgestaltung nur eine halbe Sache. Wie er weiter äußerte, stehen von Seiten seines Amtes hierfür auch entsprechende Mittel zur Verfügung.

Zur Abschluss der Sitzung wurden die Termine festgelegt. So findet sich am jeweils ersten Donnerstag eines Monats im Dorfgemeinschaftshaus der Arbeitskreis zusammen. Vor der nächsten Versammlung wird bereits die Gruppe "Kinder und Jugend im Dorf" tagen. Zur Tagesordnung beim Arbeitskreis stehen bei der nächsten Sitzung neben den Schwerpunkten "Aufgabe und Arbeitsweise des Arbeitskreises", Maßnahmen Backhaus "Am Larbach" noch die Vorstellung weiterer Pläne des Büros Grabowski an.

(Karl-Ernst Lind)

 
 
Lardenbach
Erste Sitzung in der Umsetzungsphase Dorferneuerung
 
Lardenbach
Dipl.-Ing. Klaus Grabowski stellt seine Pläne vor
 
Lardenbach
 
Lardenbach
 
Lardenbach
Nähere Betrachtung der Pläne
 
 

 

back top next