Bürgerhaus 1988

Eine Hürde für die Baugenehmigung eines Dorfgemeinschaftshauses Lardenbach/Klein-Eichen - als Standort haben die beiden Ortsbeiräte den Akazienweg in Lardenbach "ausgeguckt" - hat der Kreis aufgestellt: Wie Bürgermeister Siegbert Damaschke mitteilte, sei er bei einer Begehung von einem Sachbearbeiter der Bauaufsicht darauf hingewiesen worden, dass der vorhandene, "alte" Bebauungsplan "nicht ausreichend ist". Die Stadtverwaltung warte zunächst die schriftliche Bestätigung ab, den Bescheid, ob die Aufstellung eines erweiterten oder "neuen" Bebauungsplanes gefordert werde.

Über die Forderung nach Aufstellung eines Bebauungsplanes war der Ortsbeirat Lardenbach bei einer Begehung durch die CDU-Fraktion erstmals informiert worden. Die Mitteilung des Fraktionsvorsitzenden Gerhard Lange, vor dem Bau des DGH müsse zunächst ein Bebauungsplan aufgestellt werden, sei von den örtlichen Mandatsträgern "mit Erstaunen" zur Kenntnis genommen worden. Der Standort erscheine den CDU-Kommunalpolitikern freilich recht geeignet.

Probleme könnten jedoch dadurch entstehen, dass das Grundstück am Rande eines ehemaligen Bergbaugebietes liegt. Vor einer Bebauungsplan-Aufstellung sollte daher zunächst eine Stellungnahme des Bergamtes eingeholt werden. Die CDU-Fraktion unterstützt im Übrigen den Wunsch der beiden Stadtteile nach einem Dorfgemeinschaftshaus, wie der Fraktionsvorsitzende betonte.

(gaz/tb)

 
 

 

back top next