Puppenhaus für den Kindergarten, 1991

Nicht nur die Mädchen bekamen glänzende Augen, als - drei Monate zu früh (5. September 1991) - die Weihnachtsmänner in den Kindergarten nach Lardenbach kamen. Eigentlich waren es auch keine Weihnachtsmänner, sondern zehn Mädchen und Frauen der "Mach-Mal-Gruppe" der Grünberger Arbeiterwohlfahrt, die den Kindergarten in Lardenbach mit einem ganz besonderen Geschenk bedachten. Mitgebracht hatte die Mädchen-Gruppe ein Puppenhaus.

Beim Anblick bekamen nicht nur die Mädchen, aus dem Kindergarten glänzende Augen. Ganz nach vorne drängelten sich auch ein paar Jungs. Angesichts des männlichen Interesses an dem Eigenheim konnten die Damen der "Mach-Mal-Gruppe" auch ihr Motto, unter dem das Puppenhaus entstanden war, nicht mehr aufrecht erhalten: "Mädchen bauen für Mädchen". Neben den Kindern freute sich Kindergartenleiterin Ursula Seipp mit ihren Mitarbeiterinnen. über das Präsent für die 42 Kinder aus Lardenbach, Klein-Eichen, Stockhausen und Seenbrücke. Für fünf Mädchen war der Besuch im Lardenbacher Kindergarten eine Rückkehr in die eigene Kindheit, von der die Mädchen einige Zeit in dem ehemaligen Schulgebäude verbrachten.

(mö/Gießener Allgemeine Zeitung)

 
 
Lardenbach
 
 

 

back top next