Ein Fußballsonntag, 1941

Am Sonntag (27. April 1941) wurden auf dem Sportplatz in Weickartshain nicht weniger als drei Fußballspiele ausgetragen. In Erledigung eines Rückspieles standen sich die ersten Mannschaften von Villingen und Weickartshain gegenüber. Das Spiel führte leider zu keinem einzigen Tor. In der 15. Minute der ersten Halbzeit kamen die Weickartshainer bis in die Nähe des gegnerischen Tores durch, der wuchtige Schuß ihres Ballschützen ging jedoch über die Latte. Kurz vor Schluß hätten die Villinger das Führungstor erziehlt, wenn der Torwart der Einheimischen nicht auf dem Posten gewesen und den Ball ins Spielfeld zurückgefaust hätte.

Die zweite Hälfte begann ziemlich flott, brachte aber für beide Seiten nur ergebnislose Anstrengungen. 10 Minuten vor Schluß verschoß der Linksaußen von Weickartshain abermals rin Tor. So ging dann der Kampf, den die Zuschauer mit großer Anteilnahme verfolgten, mit 0:0 Toren zu Ende. Die 2. Jugendmannschaften von Weickartshain und Lehnheim lieferten sich ein schönes Spiel, brachten es aber ebenfalls zu keinem einzigen Tor.

Die Schülermannschaften von Weickartshain und Lardenbach trennten sich mit dem Ergebnis 1:0 und hatten somit das einzige Tor des Tages zu verzeichnen. Die erste Halbzeit verlief ergebnislos. In der zweiten fiel in der 40. Minute ein Abseitstor für Lardenbach, es konnte aber, da es den Spielregeln nicht entsprach, nicht anerkannt werden. Die Schüler von Weickartshain nützten von einigen Torgelegenheiten, die sich ihnen in der zweiten Halbzeit boten, nur die letzte aus. Kurz vor Schluß schuß ihr Halbrechter das verdiente Tor des Tages. Da die Lardenbacher über keinen Sportplatz verfügen, findet sehr wahrscheinlich auch das Rückspiel in Weickartshain statt.

(Grünberger Heimat Zeitung)

 
 
 

 

back top next