Trockenheit am Bahnhof, 1911

Trostlose Zustände herrschen zur Zeit auf dem Bahnhof Weickartshain. Seit Eintritt der heißen Witterung sind nämlich fast alle Brunnen der dortigen Anwohner, auch derjenigen der Eisenbahn, ganz ausgetrocknet. Man sucht sich damit zu helfen, dass man in Kübeln Wasser von auswärts, besonders von der Haltestelle Stockhausen, herbeischafft. Diesem Mißstand könnte doch so leicht abgeholfen werden, wenn die Station Wickartshain mit ihren Anwohnern an die Wasserleitung Lardenbach Anschluss bekäme, da dort doch gutes Wasser im Überschuss vorhanden ist.

Dies war ja auch bisher vorgesehen, doch war die Genehmigung der Eisenbahnbehörde betr. ihres vorgesehenen Zuschusses zu den Baukosten bis heute noch nicht eingetroffen. Sehr erfreulich ist nun zu hören, dass die Anwohner von Station Weickartshain gestern Abend (28. Juli 1911) nunmehr vertraglich beschlossen haben, ohne die Einwilligung der Eisenbahn abzuwarten, das Trinkwasser von dem Wasserwerk Lardenbach/Klein-Eichen zu nehmen.

Mit dem diesbezüglichen Weiterbau von Lardenbach nach der Station Weickartshain wird nächsten Montag (31. Juli 1911) begonnen werden. Die Wasserleitungsarbeiten dahier (Lardenbach und Klein-Eichen) sind fast beendigt und die Hausanschlüsse alle fertiggestellt. Ebenso geht der Hochbehälter auf dem Galgenberg, sehr schön gelegen, morgen (Sonntag, 30. Juli 1911?) seiner Vollendung entgegen.

Die Quellfassung, die bisher etwas Schwierigkeiten machte, hofft man in allernächster Zeit beendigen zu können. Der Wasserreichtum der Quelle (bei Wohnfeld), über 250 Kubikmeter pro Tag, bei dieser trockenen Zeit ist uns eine sichere Bürgschaft, dass die Wasserleitung für die Zukunft nicht versagen wird, was man jetzt von verschiedenen anderen Leitungen hören muß.
Heute morgen (29. Juli 1911) ist nunmehr auch die Genehmigung eines Zuschusses von 1000 Mark seitens der Bahnbehörde eingetroffen.

(Grünberger Anzeiger)

 
Weickartshain
Bahnhof Weickartshain-Seenbrücke, zentrale Station für die Dörfer Weickartshain, Lardenbach, Klein-Eichen und weitere Dörfer im Vogelsberg
 

 

back top next