Landtagswahl 1978

Die CDU mit ihrem Spitzenkandidaten Alfred Dregger erhält zwar die meisten Stimmen, doch wird die SPD/FDP Koalition im Amt bestätigt. Holger Börner (SPD) bleibt Ministerpräsident. Noch am Wahlabend kündigte Börner an, die Stadt Lahn werde wieder aufgelöst.

In Klein-Eichen war das Wahllokal im Separee der Gastwirtschaft Bingel eingerichtet. Also in einem richtigen "Wahllokal". Von den Wahlberechtigten des Dorfes gingen an dem Sonntag über 81 Prozent zum Wählen. In Lardenbach lag die Wahlbeteiligung sogar bei 83 %! Im Nachbarort hat auch die CDU mit 158 Stimmen gegenüber der SPD mit 89 Stimmen gewonnen.
Übrigens wurde damals Ortsvorsteher W. Zimmer erstmals zum Beisitzer des Wahlvorstandes berufen. Im Gegensatz zu heute, gab es nach der Wahl ein Dankesschreiben an alle Wahlhelfer von der Stadt Grünberg.

Die Wahl zum Hessischen Landtag am 8. Oktober 1978 im Wahlkreis 21 ergab sich folgendes Ergebnis:

 
1978
1974
1970
1966
Stimmberechtigte
161
150
abgegebene Stimmen
131
130
   
gültige Stimmen
131
130
   
 
CDU
94
80
60
11
SPD
32
34
24
30
FDP
3
10
15
29
FWG
2
-
-
-
DKP
-
1
2
-
NPD
-
1
8
15
 
 

 

back top next