Spende der Laienspieler, 1999

Eine Spende in Höhe von 1000 Mark für die Mukoviszidose-Ambulanz der Universitäts-Klinik Gießen überreichten am Montag (31. Mai 1999) Sigrid Ruppel und Ingrid Reinert von der Laienspielgruppe Lardenbach/Klein-Eichen. Das Geld stammt aud dem Erlös der jüngsten Aufführung der Komödie "Der Wahlk(r)ampf". Der Leiter der Ambulanz, Prof. Lindemann, und deren Sprecherin, Renate Lindemann, dankten herzlich für die Spende und kündigten an, dass die Summe für die Einrichtung eines Zellkulturlabors verwendet werde. Bleibt noch zu erwähnen: Die Laienspieler stellen stets die Eintrittsgelder aus den jährlichen Aufführungen für caritative Zwecke zur Verfügung.

(Schepp/gaz)

 
 
Lardenbach
Prof. Lindemann, Ingrid Reinert, Sigrid Ruppel, Renate Lindemann
 
 

 

back top next