Volkstrauertag

Der Volkstrauertag ist ein bedeutender Bestandteil unserer Erinnerungskultur. Es ist ein Tag des Innehaltens, des Gedenkens an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft. Und mit zunehmendem Abstand vom Krieg soll es auch ein Tag der Trauer sein in Solidarität mit den Hinterbliebenen.

Wie an vielen Orten im Land an diesem Volkstrauertag, haben sich auch auf dem Klein-Eichener Friedhof einige Menschen versammelt um am Denkmal an diejenigen zu erinnern die in den Weltkriegen aus unserem Dorf umgekommen sind. Auf der Veranstaltung der Gemeinde wird nun schon seit vier Jahren keine offizielle Rede mehr gehalten. Vielmehr entwickelt sich ein kleine Unterhaltung in der persönliche Ansichten zum Gedenken an die Opfer von Kriege und Gewalt zum Ausdruck kommen können.

Nach wie vor wird ein Kranz am Denkmal niedergelegt. Dies soll, wie all die Jahre zuvor, nicht nur die Trauer um die Kriegsopfer zum Ausdruck bringen, sondern kann auch als Symbol für Frieden und Versöhnung verstanden werden.

 
 

 

back top next