75-Jahrfeier des MGV 1960

Am vergangenen Wochenende (21. August 1960) feierte der Männergesangverein "Eintracht" Lardenbach/Klein-Eichen sein 75-jähriges Jubiläum. Der Beginn der Feierlichkeiten, ein Kommersabend am Samstag (20, August 1960), war auch gleichzeitig der Höhepunkt. Der junge 1. Vorsitzende des Vereins, Günther Zimmer, konnte dabei den Vorsitzenden des Ohm-Lumdatal-Sängervundes, Leonhard Wißner (Kesselbach), sowie zahlreiche Gesangvereine aus der Umgebung begrüßen.

Der Ehrenvorsitzende des Vereins, Sauer, betonte in der Festansprache, dass es Pflicht und Schuldigkeit für den Verein sei, den Gründungstag 1858 feierlich zu begehen und ebenso derjenigen zu gedenken, die den Verein gründeten, ihr Werk in Ehren zu halten und es weiter zu pflegen. Ferner wies er darauf hin, dass das Jahr 1928 sehr bedeutend für den Verein war, da er in diesem Jahr den Namen erhielt, den er bis zum heutigen Tage trägt.

Es sei nicht immer leicht gewesen, so Sauer weiter, einen geeigneten Chorleiter zu finden, besonders nach dem letzten Kriege, wo man endlich 1948 den noch heute wirksamen und bewährten Leiter des Chores, Ernst Nicolai (Großen-Buseck), gewinnen konnte. Seine Ausführungen schloß der Ehrenvorsitzende mit dem Gedanken, dass in der heutigen schnellebigen Zeit der Pflege des Liedes größte Bedeutung zukomme, denn in ihm finde man Besinnung.

Bundesvorsitzender Wißner führte aus, dass das Lied neben Kirche und Schule ein weiteres, wesentliches Merkmal unserer Kultur sei und eine Brücke des Verständnisses über die wirtschaftlichen und politischen Meinungsverschiedenheiten bilde. Wißner wies darauf hin, wie schwer es für die Gesangvereine sei, die großen Lücken zu schließen, die durch zwei Weltkriege verursacht worden seien. Man müsse die Jugend verstehen lernen, doch diese solle auch auf die erfahrungsreichere ältere Generation hören.

Weiter sprach Wießner von den Schwierigkeiten, die den Vereinen durch die GEMA bereitet werden, die nach dem ersten Weltkriege zum Schutze der musikalischen Autorenrechte gegründet wurde. Zum Schluß überreichte er dem Verein als Ehrengabe einen Chor.

Anschließend überbrachte Sangesbruder Schmidt (Grünberg) dem 1. Vorsitzenden des Jubelvereins, des jüngsten Nicolaischen Chores, im Namen der Chorgruppe eine Schleife.

Die Veranstaltung wurde von gesanglichen Darbietungen des Jubelvereins und flotten Rhyhtmen der Kapelle Horst Nicolai umrahmt. Die Gastvereine brachten dem Männergesangverein "Eintracht" Grußbotschaften und Lieder dar. Als Ausklang des Abends wurde zum Tanz aufgespielt.

(da/HZ)

 
 
Lardenbach
Der Chor in den 1950er mit Chorleiter Nicolai
 
Klein-Eichen
Sänger unterwegs: Günther Zimmer, Bernd Kratz, Hans Mölcher, Bernhard Nickel
 
Lardenbach
Erster Vorsitzender Günther Zimmer bei seiner Ansprache
 
 

 

back top next