50 Jahre Frauenhilfe, 1988

Das 50jährige Bestehen der Frauenhilfe war am Sonntag Anlaß zu einem Dankgottesdienst in der Lardenbacher Kirche. Am 25. Mai 1938 war die Frauenhilfe Lardenbach, der heute die Frauen aus Klein-Eichen angeschlossen sind, dem Gesamtverband beigetreten. Pfarrer Tilmann Schmidt erläuterte die geschichtliche Entwicklung der Frauenhilfe in seiner Predigt. Er wies darauf hin, dass 1899 durch einen Zusammenschluß aller Gemeindefrauenvereine erfasst wurden.

In Lardenbach begann die Geschichte der Frauenhilfe 1924. Pfarrer Weinberger erwähnte damals in der Chronik erstmals ein regelmäßiges Treffen für konfirmiert Mädchen. Der Anschluß an den Gesamtverband organisierte 1938 Parrer Beyer.

Im Rahmen der Feier zeichneten Pfarrer Schmidt und die Probsteibeauftragte für die evangelische Frauenhilfe, Marie-Luise Schäfer-Salecker, aktive Gründungsmitglieder aus. Die Grußworte des Dekanats Grünberg überbrachte der stellvertretende Dekan Ernst Pleß. Er wies darauf hin, dass die Frauenhilfe in einer Zeit gegründet wurde, in der "die Hilfe des Herren eigentlich nicht mehr erwünscht war". Für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes sorgte der Kirchenchor unter Leitung von Gisela Langohr.

(gaz/cs)

 
 
Lardenbach
Minna Felsing, Anna Diehl, Minna und Frieda Nickel, Maria Heckmann, Lina Kraft und Berta Plenge.
 
 

 

back top next